www.lex-icon.eu   Richard H. Dana Richard Henry Dana Jr.
wurde am 1. August 1815 in Cambridge, Massachusetts in eine Familie geboren, deren Geschichte in die frühe Zeit der neuenglischen Kolonie zurückführt.
Nach dem Besuch einer Privatschule unter der Leitung des Dichters und Philosophen Ralph Waldo Emerson begann er ein Studium am Cambridge College, das er aufgrund eines Augenleidens unterbrechen mußte.
Anstatt dem ärztlichen Rat zu folgen sich zu schonen und eine Reise auf einem Passagierschiff anzutreten heuerte er auf einem Handelsschiff an, das zur Küste von Kalifornien bestimmt war. Ohne Erfahrung und eigentlich ohne zu wissen, worauf er sich einließ, schiffte er sich auf der Brig Pilgrim ein, auf der er um Kap Horn zur Westküste Nordamerikas segelte, die zu jener Zeit noch unter mexikanischer Herrschaft war.
Nachdem Dana etwa ein Jahr im Handel und Transport von Häuten zwischen der Bucht von San Francisco und San Diego verbracht hatte, wobei er Gelegenheit hatte, die Landschaft und einheimische Kultur kennenzulernen, kehrte er auf einem anderen Segelschiff nach Boston zurück, wo er sein Studium an der Harvard Law School fortsetzte.
Die Erfahrung Danas als Matrose auf einem amerikanischen Frachtensegler hatte tiefen Eindruck auf den Studenten gemacht. Nach Abschluß des Studiums erschien sein Bericht unter dem Titel "Zwei Jahre vor dem Mast", in dem er auch seiner Betroffenheit über die Lebensumstände der Seeleute Ausdruck verleiht, die er am eigenen Leib erfahren konnte.
Wie sein Sohn später erklärt, hatte der Vater schon als Schuljunge Erfahrungen mit der Ungerechtigkeit machen können. Mißhandlungen und Entbehrungen an Bord bestärkten ihn darin sich als Anwalt für die Belange sowohl der Seeleute als auch der Abhängigen an Land einzusetzen.
Obwohl Sohn eines Dichters, politisch und sozial engagiert und überaus reisefreudig, hat Dana nur wenig publiziert. Unter den Veröffentlichungen wie "The Seaman's Friend: Containing a Treatise on Practical Seamanship", "To Cuba and Back" oder "Journal of a Voyage Round the World" sticht "Zwei Jahre vor dem Mast" nicht nur als lebendige Schilderung des Lebens auf See vor der Ankunft des Dampfschiffs hervor. Es beschreibt überdies sehr anschaulich Kalifornien als abgelegene Provinz Mexikos, die darauf wartet vom Lärm der Moderne aus ihrem Schlaf geweckt zu werden.
Dana starb im Januar 1882 in Rom, wohin er sich zu Studien für ein Buch zum Internationalen Recht begeben hatte.
 
 
  ©2011 ultramarin